Liebe familienfreundliche Unternehmer,

Eizellen einfrieren oder Räume und Betreuung
für Kinder schaffen, damit Arbeit und Kind
vereinbar sind?

Wir haben uns entschieden Arbeit und Familie zu ermöglichen, hierfür stehen wir ein. Wir glauben, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für unsere Unternehmen ist. Der Markt für gute Arbeitnehmer wird knapper, so dass viel häufiger nicht nur monetäre Aspekte entscheiden, sondern auch die sonstigen Rahmenbedingungen.

So haben sich drei Initiatoren entschieden dieses Projekt auf die auf die Beine zu stellen. Siehe auch Anzeige „So fing alles an“.

Schnell konnten wir in unserem innovativen Gewerbegebiet elf weitere Mitstreiter finden. Wir haben eine Genossenschaft gegründet, um unserer gemeinsamen Zielsetzung einen rechtlichen Rahmen zu geben und mit einer Stimme zu sprechen. Vorstand und Aufsichtsrat, Pädagogisches Konzept, Bau und auch die Finanzen wurden in gemeinsamen Arbeitskreisen erarbeitet und vorangebracht.

Die Stadt hat uns in jeglicher Hinsicht unterstützt, sei es finanziell in Form eines Investitionszuschusses oder mit unkonventioneller Beratung und Hilfestellung.

So haben wir bei der außerordentlichen Genossenschaftsversammlung am 13.11.2014 alle maßgeblichen Entscheidungen getroffen, so dass wir sehr zuversichtlich sind, am 01.09.2015 mit unserer Kindertagespflege starten zu können.

Der Vorstand

Bernd Titgemeyer
Thorsten Pollet
Bernd Weber